Alte Herren sichert sich den Titel bei den Ü32

Alte Herren • 11. Dezember

Am Samstag den, 09.12.2017 fand in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten  die Ü32 Hallenkreismeisterschaften statt. Ausrichter war der SC Neheim.

8 Mannschaften nahmen an der von Gundolf Fricke organisierten Veranstaltung teil. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Spielzeit betrug 10 Minuten.

Spannende Spiele und guten Hallenfußball bekamen die Zuschauer am Nachmittag zu sehen. An einem bis zum Schluss spannenden  Turniertag konnte sich letztendlich die Mannschaft des SC Neheim – durch nur 1 Tor unterschied – mit dem Titel „Hallenkreismeister 17/18 der Ü32“ schmücken.

Die Organisatoren waren mit der Resonanz und Durchführung sichtlich zufrieden. Einzig wurden die kurzfristigen Absagen einiger Mannschaften bemängelt, was zufolge hatte, dass der Turnierplan kurz vor Beginn des 1. Spiels geändert werden musste.


Berni Alberternst feierte 90. Geburtstag

Allgemein • 11. Dezember

Ein Sportsmann der allerhöchsten Güte

Die Jugend ist die „Seele des Vereins“

Für den SC Neheim und seine Vorläufer, die DJK Schwarz-Weiß und die Sportfreunde, war und ist die Jugendarbeit von überragender Bedeutung. „Die Jugendabteilung ist die Seele des Vereins.“ Diese Wertschätzung war und ist ein besonderes Anliegen von Berni Alberternst, der am 8. Dezember 90 Jahre geworden ist. Über 60 Jahre war „unser Berni“, zunächst bei SW, danach beim SC, Jugendleiter. Er war Kreisjugendobmann, hat den Aufbau der Jugendabteilungen vieler Vereine begleitet. Dass er dafür hohe Wertschätzung erfahren hat, ist mehr als selbstverständlich. Besonders hat er sich über das Bundesverdienstkreuz gefreut, das ihm der damalige Landrat Franz-Josef Leikop, selbst ein Fußballer, mit bewegenden Worten und in einer emotionalen Feier überreicht hatte.

Bernis Credo war immer zu erkennen: „Gerade den sogenannten Schachen oder Schwächeren muss geholfen werden, denn im Grunde sind sie eigentlich die Starken oder Stärkeren.“ Es ist viel über die Bedeutung der Jugendsozialarbeit, auch und besonders in Vereinen, geschrieben oder in Sonntagsreden philosophiert worden. Berni war ein Mann der Praxis, er hat gehandelt und sich immer eingesetzt. Er war immer da, wenn er gebraucht wurde. Er hat Generationen von jungen Menschen den Weg gewiesen. Sozial engagiert, geprägt vom christlichen Weltbild der Nächstenliebefiles/scneheim/images/aktuelles/Berni Alberternst -Ehrenjugendobmann.jpg und insbesondere der Hilfe für die Schwächeren: Berni war und ist ein Vorbild, ein Sportsmann der allerhöchsten Güte, ein Sportsmann mit Herz.

Berni war aber in seiner aktiven Zeit nicht nur Einzelkämpfer. Er hatte eine starke Jugendabteilung mit vielen Mitstreitern aufgebaut. Der leider viel zu früh verstorbene Wolfgang Pätzold, Siegfried Schepp oder Edgar Wehner sind einige Wegbegleiter. Natürlich liebt er auch die Geselligkeit, denn für ihn war und ist klar: Der SC ist seine (zweite) Heimat, natürlich neben seiner Familie in der Mendener Straße. Von dort hat er es ja nicht weit zum Binnerfeld.

Wir freuen uns immer, wenn Berni auch im hohen Alter den Weg zu den Heimspielen der ersten Mannschaft findet. Sein Interesse ist ungebrochen, sein Verstand hellwach, sein Herz schlägt weiter für den SC. Lieber Berni, danke für alles, noch viele schöne Jahre und Gottes Segen. 


SC Neheim verlängert um ein weiteres Jahr mit Trainer Alex Bruchhage

1. Mannschaft • 10. Dezember

Der SC Neheim und Trainer Alex Bruchhage gehen in eine weitere Saison. Der Coach und die Verantwortlichen des Verbandsligisten nutzten das wetterbedingt, spielfreie Wochenende, um sich auf die Zusammenarbeit für die Saison 2018/2019 zu einigen. „Wir freuen uns den gemeinsamen, erfolgreichen Weg weiter zu gehen“, sagte der Sportliche Leiter des SC, Udo Borggrewe. Der 43-jährige Bruchhage ist seit 2012 im Amt und geht damit im Sommer 2018 in sein siebtes Jahr im Binnerfeld. 2016 gelang der Aufstieg in die Westfalenliga.  


Spiel gegen Erkenschwick fällt aus!

1. Mannschaft • 09. Dezember • Spieltag der Kreisligen im Senioren und Juniorenbereich ist auch abgesagt!

Das Spiel unserer 1. Mannschaft kann heute auf Grund der Platzverhältnisse nicht stattfinden. Auch alle anderen Meisterschaftsspiele der Westfalenliga wurden lt. Staffelleiter Alfred Link bereits abgesagt. Das Nachholspiel in Kirchhörde ist für den 17.12.2017 neu angesetzt. Das heutige Spiel würde am 18.02.2018 nachgeholt.

Die Meisterschaftsspiele der Jugend sowie die Begegnung der 2. Mannschaft gegen den FC Neheim-Erlenbruch wurden durch den Fussballkreis Arnsberg abgesagt.


U11 ist Stadtmeister der E-Junioren

Allgemein • 09. Dezember

Die Jungs des Jahrgangs 2007 haben eine sehr erfolgreiche Saison 2016/17 gespielt. Nachdem sie diese nach 7 Spielen mit einem Torverhältnis von 80:16 Toren als Meister beendet haben, folgte am 27.08.2017 die Krönung.
Unsere 07er haben sich in Holzen die Stadtmeisterschaft der E-Junioren gesichert.
Ungeschlagen spielten sich die Jungs durch die Vorrunde bis ins Finale und holten sich ohne Torverlust und geschossenen 20 Treffern zu Recht den Stadtmeistertitel. Der Pokal wurde feierlich  durch unsere stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner übergeben.
Mit 16 Spielern startete unsere U11 schließlich in die neue Saison 2017/2018. Man verstärkte sich mit den 5 Neuzugängen: Nico Kimminus, Jakob Schauerte, Jamie Schmidt, Macaire Basika und Alessandro Scuderi.
In der Hinrunde musste man sich lediglich dem Tus Sundern geschlagen geben und belegte hinter der JSG Stockum/ Endorf den zweiten Platz, welche zwar punktgleich, jedoch wegen des besseren  Torverhältnisses die Herbstmeisterschaft für sich entscheiden konnten.


Nun starten die Jungs, mit dem neuen Trainerteam Vincenzo und Dario Scuderi, Felipe Matos und Swen Radun als Torwarttrainer in die Hallensaison.

Am 16.12.2017 werden die 07er beim Sparkassencup in Hüsten an den Start gehen. Drücken wir ihnen die Daumen das sie auch weiterhin so erfolgreich sind.

Die U11 wünscht allen eine schöne Adventszeit und besinnliche Weihnachten.

Zur Mannschaft gehören:

Felipe Matos, Vincenzo Scuderi, Dario Scuderi, Swen Radun, Alex Klassen, Tammo Jäntsch, Jakob Schauerte, Nico Kimminus, Maximilian Radun, Mats Frerich, Philipp Niemeier, Macaire Basika, Alessandro Scuderi, Jamie Schmidt, Marlon Randelhoff, Niklas Gräbke, Micael Cavaco