Gegen Wanne-Eickel: Dritter Kracher in Folge

1. Mannschaft • 18. Oktober

Bruchhage: „Kaltschnäuziger werden“

„Zwei Spiele ohne Dreier reichen“

Wieder ein Spektakel?

Es ist der „dritte Kracher“ hintereinander und von besonderer Brisanz: Nach den Top-Spielen gegen Finnentrop und in Erkenschwick, die mit schmerzlichen Niederlagen endeten, empfängt der SC am Sonntag (15.15 Uhr) den DSC Wanne-Eickel, einen arrivierten Klub der Westfalenliga, mit großer, auch brisanter Geschichte, auch mit dem Anspruch, mittelfristig in die Oberliga aufzusteigen. Für beide Teams ist es ein Schlüsselspiel, von Beobachtern auf Augenhöhe eingestuft. Für den SC geht es darum, nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren und an die alte Heimstärke anzuknüpfen.

... weiterlesen.


0:2-Niederlage in Erkenschwick

1. Mannschaft • 14. Oktober

Bruchhage: „Wir machen

die Chancen nicht rein“

SC fehlt der „Knipser“

Nach der 1:2-Niederlage gegen Finnentrop hat der SC auch das zweite Spitzenspiel in Folge verloren: Die Elf von Cheftrainer Alex Bruchhage verlor am Sonntag bei der SpVgg. Erkenschwick vor 300 Zuschauern im Stimbergstadion mit 0:2 (0:2). „Zwischen Erkenschwick und uns liegt ein großer Unterschied. Erkenschwick hatte vier Chancen und erzielt zwei Tore. Wir hatten ebenso viele Chancen, teilweise hochkarätige, wir erzielen aber keinen Treffer. Das ist der Unterschied. Erkenschwick ist ein Spitzenteam, wir nicht.“

... weiterlesen.


Nächstes Spitzenspiel in Erkenschwick

1. Mannschaft • 11. Oktober

Mit Mut ins Stimbergstadion

Bruchhage fordert Topleistung

Offensive Ausrichtung geplant

Es ist eines der legendären Stadien in NRW, berühmt, stimmungsvoll, altehrwürdig, Fußball pur: Das Stimberg-Stadion in Erkenschwick, 1934 erbaut, zwischenzeitlich mit einem Fassungsvermögen von 22.000 Zuschauern, heute von 14.380: Dort spielt der SC am Sonntag (15 Uhr) gegen die SpVgg. Erkenschwick, einen Hochkaräter der Liga. Es ist nach der Partie gegen Finnentrop das zweite Spitzenspiel in Folge: Der SC auf Platz vier mit 16 Punkten, Erkenschwick liegt auf dem sechsten Rang mit einem Punkt weniger. Aber: Erkenschwick hat eine andere Zielsetzung als der SC: „Der Aufstieg ist das klare Ziel“, erklärt SC-Cheftrainer Alex Bruchhage. „Für uns ist das Spiel eine schwere Aufgabe.“

... weiterlesen.


Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

Allgemein • 08. Oktober

Jolie und Ibrahima Camara strahlen vor Freude

Auch wenn das Spitzenspiel gegen Finnentrop verloren ging und Sturmführer Ibrahima Camara wegen Verletzung ausgewechselt werden musste: Ibrahima hatte allen Grund zur Freude. Die Hochzeitsglocken läuteten: Ibrahima und seine Freundin Jolie haben sich das Ja-Wort gegeben. Beide wohnen jetzt in Oeventrop. Ibrahima kam zur neuen Saison zum SC und hat sich inzwischen als eine wertvolle Verstärkung erwiesen. Nach der Partie überbrachten der Sportliche Leiter Udo Borggrewe und Vereinschef Paul Senske den strahlenden Frischvermählten die Glückwünsche des Vereins. Jolie und Ibrahima: Alles Gute für die gemeinsame Zukunft.  


1:2 gegen Spitzenreiter Finnentrop

1. Mannschaft • 07. Oktober

Zwei Standards entscheiden

Bruchhage: „Niederlage wirft uns

nicht um, wir stehen wieder auf“

Es war ein Spitzenspiel voller Leidenschaft, Emotionen und auf Augenhöhe: Der SC unterlag am Sonntag vor 500 Zuschauern Spitzenreiter SG Finnentrop-Bamenohl mit 1:2 (1:1). „Es war emotional, Finnentrop hat zwei Standards zum Sieg gereicht“, sagte SC-Cheftrainer Alex Bruchhage. „Ein Remis wäre meines Erachtens gerecht gewesen. Das Spiel hat zeigt: Wir haben eine sehr gute Mannschaft, aber für ganz oben reicht es noch nicht.“ So sah es auch Co-Coach Sebastian Roetz: „Ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen. Finnentrop war die glücklichere Mannschaft.“

... weiterlesen.