Rustem Agovic ist Sportlicher Leiter der Jugendabteilung

Allgemein • 01. Oktober • Als A-Jugend-Trainer wird er weiterhin Zoran Kis zur Seite stehen.

Ab sofort erhält unsere Jugendabteilung kompetente Unterstützung für den sportlichen Bereich. Rustem Agovic übernimmt die Aufgaben des Sportlichen Leiters.

Er soll als Bindeglied zwischen Jugendvorstand, Trainer und Mannschaft die sportlichen Ziele in den verschiedenen Altersklassen umsetzen.

Rustem kam im Mai 2018 vom TuS Sundern zum SC. Er sollte als A-Jugend-Trainer den Neuaufbau  einleiten mit dem Ziel, möglichst kurzfristig wieder überkreislich zu spielen um dem eigenen Nachwuchs eine sportlich attraktive Perspektive zu bieten.

Sicherlich keine leichte Aufgabe zu diesem Zeitpunkt, aber dennoch reizvoll für Ihn. Schnell entwickelte sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in der die Interessen der gesamten Jugendabteilung immer an erster Stelle standen.

Die Saison 2018/2019 wurde dann mit einem 6. Platz in der Kreisliga A abgeschlossen. Für die laufende Saison sollte ein Team vorwiegend mit Jungjahrgängen zusammengestellt werden.

Dieses Ziel konnte erfolgreich umgesetzt werden. Dabei erwies sich die Aufnahme von Zoran Kis ins Trainerteam als Glücksgriff. Mit dem unter seiner Hilfe zusammengestelltem Team werden wir in der laufenden Saison um die Tabellenspitze mitspielen können.

Mittlerweile leitet Zoran das A-Jugend-Team federführend, sodass Rustem zeitlich auch die Aufgaben der sportlichen Leitung umsetzen kann.

Dazu wünschen wir Ihm viel Erfolg!


Stickeralbum des SC Neheim e.V.

Allgemein • 28. September

Morgen ist es soweit: Das lang ersehnte Panini-Album vom SC erscheint am 29. September und wird im Rahmen des SC-Familientags offiziell präsentiert. „Wir erhoffen uns, dass das Album ein voller Erfolg wird und die Arbeit und das
Herzblut, welches wir in die Aktion gelegt haben, sich auszahlt. Der Vordruck, welchen wir schon sichten durften, sah klasse aus - das wird etwas ganz besonderes, was es in der langen Geschichte von unserem SC noch nicht gegeben
hat. Wir bitten auch Sie: Holen Sie sich das Heft und unterstützen Sie unseren SC. Sämtliche Einnahmen fließen zu
100% in unseren Verein.“ sagte Organisator Ulli Dohman im Gespräch mit der Redaktion vom SC-Kurier.

Nach der Präsentation und dem Verkauf am Familientag können die Hefte und Sticker bei Frank im Vereinsheim, aber
auch Anfang Oktober beim Fresekenfest in Neheim erworben werden. Hier informiert der SC an einem Stand über
die tolle Aktion und präsentiert sich der großen Besucher-Maße des Neheimer Traditionsfest.

Hier können Sie schon einen ersten Eindruck bekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=f_51EUWVXyA


Torloses Remis in Wanne-Eickel

1. Mannschaft • 23. September

Mit einem Punkt im Gepäck trat der SC Neheim die Rückreise vom Gastspiel beim DSC Wanne-Eickel an. Für SC-Trainer Alexander Bruchhage ist der DSC der „Topfavorit“ in dieser Saison. So traten die Neheimer zwar mit Respekt im Mondpalast-Stadion an, aber zeigten, dass sie auch mit spielstarken Spitzenteams mithalten können.

Der SC Neheim hatte gute Gelegenheiten, aber DSC-Keeper Thorben Krol oder das Aluminium des Wanne-Eickeler Gehäuses verhinderten einen Neheimer Treffer. In der 63. Minute wurde Johannes Thiemann wurde bei einem Konter von Wanne-Eickels Erik Schäfer stark bedrängt. Thiemann gelang zwar der Abschluss in Form eines Pfostenschusses. Für Schäfer war es die letzte Aktion. Es folgte der Platzverweis gegen die Hausherren. Doch die Überzahl ließ Neheim ungenutzt.

 Für die zweite Mannschaft gab es bei der Langscheider Reserve nichts zu holen. Die Gastgeber machten beim 6:0 das halbe Dutzend voll. Nach der Niederlage empfängt die Truppe des Trainerduos Hakenesch/Treml nun den ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Langenholthausen II.


Mit Selbstvertrauen zum Topfavoriten

1. Mannschaft • 20. September • Schwere Aufgabe in Wanne-Eickel/Reserve reist zum Spitzenreiter Langscheid

Die Fahrt ins Ruhrgebiet bietet am Sonntag für den SC Neheim eine anspruchsvolle Aufgabe. Auf dem Rasenplatz der Monpalast-Arena empfängt der DSC Wanne-Eickel am 7. Spieltag die Neheimer mit der besten Sturmreihe der Liga (Anstoß 15 Uhr. 17 Treffer erzielte die Mannschaft des jungen Trainers Sebastian Westerhoff bislang und damit einen mehr als Spitzenreiter SG Finnentrop/Bamenohl. Dabei hat der DSC im Gegensatz zu den meisten anderen Mannschaften erst fünf Spiele absolviert.

... weiterlesen.


SC gewinnt 6:2 gegen BSV Schüren

1. Mannschaft • 15. September

Nach der Pause wie im Rausch

Bruchhage: Abziehbild der Saison

Erste Mannschaft * 15. 9. 2019 * Tolle Woche gekrönt

War das eine tolle Woche. Dem 2:0-Sieg in Erkenschwick folgte am Mittwoch der Pokaltriumph über Gütersloh, am Sonntag gab es in der Meisterschaft einen 6:2 (1:2)-Erfolg gegen den BSV Schüren. Der SC spielte sich nach dem Pausentee in einen regelrechten Rausch. Innerhalb von 20 Minuten verwandelte die Elf von Cheftrainer Alex Bruchhage vor 200 Zuschauern den 1:2-Rückstand in ein 5:2. Ein weiteres Tor sicherte den frenetisch gefeierten Erfolg gegen die tapferen, aber im Endeffekt überforderten Dortmunder Vorstädter. Johannes Thiemann erzielte einen Hattrick, wobei ein Treffer abgefälscht war und auch als Eigentor gewertet werden kann. Die weiteren Treffer steuerten Gianluca Greco, Burak Yavuz mit einem Traumtor und der 18-jährige Stanley Ndubuisi Joseph, der seinen ersten Treffer in der Liga erzielte, bei. Es war nach den beiden Niederlagen gegen Finnentrop und Hohenlimburg der erste Heimsieg der Saison.

Bruchhage sprach nach der Partie von einer „gar nicht so schlechten Woche“. Das Spiel sei ein „Abziehbild“ der bisherigen Saison gewesen. „Nach dem frühen 1:0 in der zweiten Minute durch Thiemann haben wir einen Tacken weniger investiert und den Gegner aufgebaut.“ Der kam durch die beiden Treffer von Kamil Bednarski und Mohammed Güreser zu einer in dieser Phase verdienten 2:1-Führung. „Beide Treffer waren absolut vermeidbar“, meinte Bruchhage. „Wir hatten uns vorgenommen, hohes Tempo zu gehen, das ist uns nach dem 1:0 in der ersten Halbzeit nicht mehr gelungen.“

Der Matchplan ging aber nach der Pause auf. Das war Fußball der besten Art, einfach herrlich, Genuss pur. Von der 48. bis zur 67. Minuten trafen Greco, Yavuz und Thiemann (2) zum 5:2, ehe Ndubuisi (85.) das 6:2 beisteuerte. „Fünf Tore muss man in einer Halbzeit erst einmal erzielen“, bilanzierte Bruchhage. Thiemann war nach seinen drei Toren „einfach platt, aber glücklich. In der zweiten Halbzeit lief es einfach.“

Der SC war in diesem Spiel ohne Zeki Zekovic, Sercan Cihan und Mahmut Yavuzaslan angetreten. Dafür war aber Riad Xkaha wieder dabei, der wie immer ordentlich Dampf machte. „Dass meine Mannschaft nach der Halbzeit zurückgekommen ist und die Art, wie sie das geschafft hat, spricht für den Charakter der Jungs“, so Bruchhage. „Wir fahren am nächsten Sonntag nach Wanne – mit gestärktem Selbstvertrauen.“

SC-Reserve kassiert 2:7-Schlappe

Unsere Reserve musste dagegen eine bittere 2:7-Niederlage beim Team von Tükiyemspor Neheim-Hüsten erleiden. Die beiden Tore erzielten Andrzej Janocha und Timo Keute, der bereits fünf Tore auf seinem Konto hat. Die Reserve belegt jetzt mit sechs Punkten den achten Tabellenplatz.