„Krasse individuelle Fehler“

1. Mannschaft • 12. März

Der SC Neheim unterliegt 1:3 gegen den TuS 05 Sinsen

Zweite Mannschaft schießt halbes Dutzend Tore in Allendorf

Der SC Neheim kommt im Kalenderjahr in der Westfalenliga noch nicht richtig in Tritt. Drei Tage nach dem Pokalspiel in Beckum unterlag der SC mit 1:3 (0:3) im Heimspiel gegen den TuS 05 Sinsen. „Wenn der Gegner von seiner besten Hälfte in dieser Saison spricht, war es unsere schlechteste in der ersten Halbzeit. Die Niederlage ist nicht an einer oder zwei Positionen fest zu machen, sondern an allen. Nach 20 Minuten hätte ich acht bis neun Leute auswechseln können“, ärgerte sich Trainer Alexander Bruchhage über „krasse, individuelle Fehler“.

Vor dem 0:1 beispielsweise parierte Torwart Justin Schröter zwei mal mit starken Reflexen, doch die Neheimer Abwehr erhielt keinen Zugriff und Maurizio Fenu besorgte das 0:1 (20.). Ein Doppelschlag von Alexander Glembotzki (24./32.) sorgte quasi schon vor der Pause für die Vorentscheidung, denn der SC brachte nach vorne an diesem Sonntag wenig zustande. Daher sagte Gästetrainer Michael Rasch nach dem Spiel auch: „Das 0:3 war auch in der Höhe zur Pause verdient.“ Nach dem Wechsel gelang Ayoub Alaiz noch der Ehrentreffer zum 1:3 (80.). Mehr war aber nicht drin. „Wir müssen jetzt wieder in die Spur kommen“, fordert daher Alex Bruchhage vor dem Spiel am kommenden Sonntag bei der SG Finnentrop/Bamenohl. Das Video vom Spiel bei sporttotal.tv gibt es hier.

Hülsmann sehr zufrieden

Für die SC-Reserve dagegen war es ein erfolgreicher Spieltag. Der Sonntagsausflug an die Sorpe hatte sich gelohnt. Mit 6:0 (2:0) gewann das Team von Trainer Guido Hülsmann bei der SG Allendorf/Amecke II. Andreas Treml bewies ein hervorragendes Stellungsspiel und trug sich vier Mal in die Torschützenliste ein. „Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir besprochen haben“, lobte Hülsmann.

Zurück