SC erwartet Hordel nach Niederlage in Meinerzhagen

1. Mannschaft • 15. Februar

SC erwartet Hordel nach Niederlage in Meinerzhagen

Wiedersehen mit Sören Gerlach

Der SC Neheim musste am Donnerstagabend beim Topfavoriten der Liga, TuS Meinerzhagen, eine 0:3-Niederlage hinnehmen. „Es war verdiente Niederlage, auch in der Höhe. 30 Minuten standen wir taktisch hervorragend. Es gab eine Doppelchance für den Gastgeber. In den ersten 30 Minuten haben wir es verpasst unsere Kontergelegenheiten zielführender auszuspielen“, meint SC-Trainer Alexander Bruchhage zu dem Spiel in Meinerzhagen.

Der Elfmeter zum 1:0 durch Fisnik Zejnullahu (31.) war der Dosenöffner. „Danach waren wir 15 Minuten unsortiert. Das nutzt eine Spitzenmannschaft wie Meinerzhagen in der Besetzung eiskalt aus“, konstatiert Bruchhage die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit, in der Meinerzhagen durch Treffer von Ron Berlinski (39.) und Andreas Spais (44.). Bei diesen drei Treffern blieb es, denn der SC trat in der zweite Halbzeit stabiler auf. Meinerzhagen besaß zwar einige gute Chancen, doch eine gute Leistung von Torwart Justin Schröter verhinderte eine höhere Niederlage. Bruchhages Fazit lautet. „Fazit: Elfmeter bringt Meinerzhagen in die Spur, aber in Summe gibt es an dem verdienten Sieg nichts zu rütteln.“

Langes Verschnaufen gibt es nicht. Am Sonntag 15 Uhr geht es im Binnerfeld weiter. Mit TuS-Hordel erwartet der SC eine taktisch starke Mannschaft, die auswärts stärker als zuhause ist. 13 der 23 Punkte wurden in der Fremde geholt. Als neuen Rückhalt haben die Hordeler Sören Gerlach für die Torwartposition geholt. Gerlach ist als ehemalige Neheimer (Rückrunde 2017) ein guter Bekannter im Binnerfeld, genau wie TuS-Trainer David Zajas. Der Ex-Profi des VfL Bochum ist gebürtig aus Arnsberg und trifft Bekannte und Verwandte am Platz. Die extrem torgefährliche Hordeler Mannschaft, die bislang 42 Treffer erzielte, musste in der Winterpause einigen Aderlass verkraften. Unter anderem verließ Ron Berlinski den Verein, von dessen Qualitäten sich der SC noch am Donnerstag ein Bild in Meinerzhagen machen durfte. Für Alex Bruchhage gilt die Devise: „Heimspiele sind zum Punkten da.“ Daher fordert er von seiner Mannschaft einen konzentrierten Auftitt und die ungewohnten Nachlässigkeiten in der Defensive abzustellen. Fehlen werden dem SC die Langezeitverletzten Lukas Greis und Ibrahima Camara. Dazu gesellt sich Ekrem Yavuzazlan. Zurückkehren in den Kader werden Sylvio Meyer und David Wagner.

Für die SC-Reserve steht am Sonntag das Vorbereitungsspiel beim SV Bachum/Bergheim II auf dem Plan. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz im Höllenbergstadion ist um 15 Uhr. In der Liga geht es für den B-Ligisten dann am 10. März weiter.

Zurück