Bruchhage: In den Heimspielen eine Macht

1. Mannschaft • 28. September

Der SC strebt den dritten Sieg in Serie an. Dabei will die Mannschaft den Schwung der letzten beiden Wochen mitnehmen, zumal das Team im Binnerfeld ungemein stark ist. „Wir sind in den Heimspielen eine Macht, das wollen wir auch gegen Brackel beweisen“, betont Bruchhage, der aber vor davor warnt, den Gast aus dem Dortmunder Osten auf die leichte Schulter zu nehmen, zumal angeschlagene Gegner gefährlich sein können. „Dennoch wollen wir unsere Heimserie fortsetzen.“

Bruchhage ist in der Szene bestens vernetzt, er pflegt wichtige Kontakte und weiß, wovon er spricht. Natürlich hat er Brackel genau unter die Lupe genommen. Er weiß, dass der SV 06 im Sommer einen großen Umbruch zu verzeichnen hatte und einige Spiele knapp und unglücklich verloren hat. „Gegen uns wird Brackel verletzte oder gesperrte Spieler wieder an Bord haben. Wir müssen aufpassen.“  Yamoussa Sylla wird ebenso wieder dabei sei wie Val-Leander Wettklo oder Robin Rosowski. Großen Respekt hat Bruchhage vor Brackels Top-Torjäger Mirza Basic, der gegen Hordel den Ehrentreffer erzielte und brandgefährlich ist. Brackel hat ein blutjunges Team, dessen Ziel mit „Sicherung des Klassenerhalts“ klar umrissen ist. „Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte“, heißt es in Dortmund. Die beiden Spiele gegen Brackel in der letzten Saison endeten für den SC 1:2 und 4:2.

Die SC-Reserve empfängt um 12.45 Uhr die SG Holzen/Eisborn, die mit drei Punkten auf dem 13. Platz rangiert. Für Eren Temiz und seine Mannschaft (bisher sechs Punkte) geht es darum, nach zwei Niederlagen wieder zu punkten. „Drei Punkte sind unser Ziel“, sagt Temiz.

Zurück