Erste Mannschaft * 31. 10. 2019 *

1. Mannschaft • 31. Oktober

Angeschlagene Boxer sind gefährlich“

SC erwartet am Sonntag TuS 05 Sinsen

Nach zwei Siegen in Folge erwartet der SC am Sonntag (15 Uhr) den TuS Sinsen. Die Gäste mussten nach guten Saisonstart sechs Niederlagen in Serie einstecken, erhielten aber viel Lob. Am vergangenen Spieltag spielte die Elf von Trainer Toni Kotziampassis in einer turbulenten, nervenaufreibenden Partie auf schwerem Naturrasen 2:2 gegen Wiemelhausen. „Sinsen hat zwar ein anderes Gesicht als im Vorjahr, aber im Kader steckt immer noch eine Menge an Qualität“, sagt SC-Cheftrainer Alex Bruchhage. „Die Mannschaft ist taktisch geschult, sie ist kampfstark und hat viel Tempo in der Offensive.“ In der letzten Saison kassierte der SC mit 1:6 und 0:2 zwei Niederlagen.

Vor diesem Hintergrund warnt Bruchhage davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir neigen manchmal zu Unkonzentriertheiten, angeschlagene Boxer sind gefährlich. Höchste Konzentration ist angesagt.“ Unabhängig davon wissen Trainer und Team, dass sie in der Favoritenrolle sind. „Wir haben zwei überzeugende Siege erzielt und wollen nachlegen“, so der Übungsleiter. „Wir wollen unsere Favoritenrolle durch Leistung bestätigen. Punkte erzielt man nicht durch Statistiken oder große Reden im Vorfeld.“ Bruchhage weiß um die große Chance, durch einen Sieg (weiteren) Anschluss an das obere Drittel zu bekommen. „Diese Chance wollen wir nutzen. Wir müssen konzentriert und konsequent Fußball spielen, dann sind wir für jeden Gegner eine unbequeme Mannschaft.“ Beim Blick auf die Heimbilanz fällt auf, dass sie, wie es Bruchhage zu Recht sagt, „mit sieben Punkten aus fünf Spielen noch ausbaufähig“ ist. „Aber die 23 Tore in den bisherigen SC-Heimspielen versprechen immer ein Spektakel.“

Personell ist alles im grünen Bereich. Osman Albayrak und Mahmut Yavuzaslan kehren zurück, bis auf Felix Fleck sind alle an Bord. Ibrahima Camara hat am letzten Sonntag nach seinem Kreuzbandriss und langer Pause einige Minuten in der Reserve gespielt. Für den Trainer ist die personelle Lage also eine „Luxussituation“.

SC-Reserve spielt gegen SG Allendorf/Amecke

Bereits um 12.30 Uhr spielt die zweite Mannschaft gegen die SG Allendorf/Amecke, ein Team, das in der B-Liga eine gute Rolle spielt und sich Chancen auf den Aufstieg ausrechnen kann. Für den SC geht es darum, nach dem 4:3-Erfolg in Bruchhausen weiter zu punkten, um sich ins gesicherte Mittelfeld absetzen zu können.

 

Zurück