Gegen Wanne-Eickel: Dritter Kracher in Folge

1. Mannschaft • 18. Oktober

Für den Deutschen Sportclub Wanne-Eickel, bisher von großem Verletzungspech gebeutelt, steht ebenfalls viel auf dem Spiel: Die Mannschaft von Trainer Holger Flossbach, eigentlich ein absoluter Aufstiegskandidat, kämpft um den Anschluss an die führenden Teams der Liga. Der DSC belegt derzeit mit 13 Punkten den neunten Tabellenplatz, Neheim ist auf dem siebten Platz (16 Punkte). Wanne verlor am letzten Sonntag 0:2 gegen Wickede und verpasste den dritten Sieg in Folge. Dabei vergab Wanne viele gute Chancen. „Wir hatten nicht das Glück, dass wir mal ein Tor machen“, sagte Regisseur Sebastian Westerhoff nach der Partie. Der DSC bangt noch um den Einsatz von Torjäger Dawid Ginczek. Wiedersehen feiert der SC mit Wannes Keeper Sören Gerlach, einem exzellenten Vertreter seines Fachs.

Apropos Chancenverwertung: Das gilt auch für den SC: Gegen Finnentrop und Erkenschwick versäumte es der SC, die Chancen zu nutzen und war bei Standardsituationen sehr anfällig. „Grundsätzlich müssen wir vor dem Tor kaltschnäuziger und effektiver werden“, sagt SC-Cheftrainer Alex Bruchhage. „In beiden Spielen gegen Finnentrop und Erkenschwick hatten wir nicht weniger Chancen, eigentlich waren unsere hochkarätiger. Aber wir haben sie nicht genutzt.“ Bruchhage, der großen Respekt vor dem DSC hat, macht zugleich deutlich: „Wir sollten jetzt nicht alles in Frage stellen. In beiden Spielen gegen absolute Spitzenteams fehlten Kleinigkeiten, es waren teilweise Nuancen. Welten lagen nicht dazwischen.“

Gegen Wanne-Eickel setzt der Trainer weiter auf die „defensive Stabilität, die Basis für unsere Erfolge und Entwicklung“. „Wir müssen und wollen punkten, zwei Spiele ohne Dreier sind genug.“ Fehlen werden David Wagner und Ibrahima Camara.

Der Rückblick auf die letzte Heimpartie gegen Wanne-Eickel lässt die SC-Fans immer noch mit der Zunge schnalzen: Am 15. April 2018 gewann der SC mit 4:3 gegen die Gäste aus dem Revier. Es war ein Spektakel der besonderen Art, leidenschaftlich, mit Rasse, Klasse und mit reichlich Toren: Burak Yavuz erzielte das 1:0, Sebastian Westerhoff - welch ein Klasse-Fußballer - brachte sein Team mit zwei Treffern 2:1 in Führung, ein Eigentor und ein Treffer von Riad Xhaka führten zur Neheimer 3:2-Führung, die Okan Güvercin vor begeisterten 276 Zuschauern auf 4:2 ausbaute. Der Anschlusstreffer für Wanne durch  Peter Rios-Pfannenschmidt war nur noch Ergebnis-Makulatur. Gibt es diesmal wieder ein Spektakel?

SC-Reserve will gegen Endorf wieder punkten

Nach dem 1:1 gegen Voßwinkel und (ersatzgeschwächt) 2:4 in Sundern erwartet die SC-Reserve am Sonntag um 12.45 Uhr den SV Endorf, das Schlusslicht der B-Liga. Für unser Team geht es darum, wieder dreifach zu punkten, was auch möglich sein sollte. Dennoch ist Vorsicht geboten: Endorf gewann am letzten Sonntag das erste Spiel und damit die ersten drei Punkte der Saison: 3:1 hieß es im Nachbarduell gegen den SSV Stockum.

Zurück