„Grande Spektakel“ beim 4:3 gegen Wanne"

1. Mannschaft • 15. April

Der Spielfilm: Der SC ging durch Burak Yavuz (18.) in Führung, der abgezockte und wunderbare, wenn auch ein wenig füllige Sebastian Westerhoff (41.) erzielt mit einem Traumtor das 1:1, brachte sein Team nach dem Wechsel - und einem Durcheinander in der SC-Abwehr - mit 2:1 (54.) in Führung. „Es spricht für mein Team, dass es nach dem Rückstand zurückgekommen ist. Das ist Qualität“, sagte Bruchhage. Der SC kam zurück, und wie. Ein Eigentor (66). brachte das 2:2, drei Minuten später schlug Riad Xhaka mit dem 3:2 („Es ging alles sehr schnell“) zu. Okan Güvercin markierte das 4:2 (86.). „Da schien alles klar zu sein“, so Bruchhage. Doch Wanne kam zurück, Peter Rios-Pfannenschmidt (89.) verkürzte auf 4:3. Sieben Minuten betrug die Nachspielzeit, der SC musste zittern, brachte aber den Sieg über die Zeit.

„Wir hätten durchaus höher gewinnen können“, meinte Bruchhage. In der Tat. Allein Yavuz hatte neben seinem Tor zwei weitere dicke Chancen, auch Gianluca Greco musste eigentlich treffen. „Aber wir sind einfach nur glücklich über diesen Erfolg, der uns ungemeines Selbstvertrauen gibt.“ Nächsten Sonntag geht es nach Olpe.

Hülsmann jubelt über 1:0-Sieg

Eine Woche nach dem 1:6 in Holzen gewann unsere Reserve nach einem klasse Spiel mit 1:0 gegen den SV Endorf. Andrzej Janocha erzielte in der 54. Minute den Siegtreffer. „Dieser Sieg ist ganz wichtig“, jubelte Trainer Guido Hülsmann nach dem Erfolg. Januz Münzberg aus dem Kader der ersten Mannschaft verstärkte die Reserve und zeigte eine überzeugende Leistung. Auch Christoph Voigt aus dem Betreuerstab der ersten Mannschaft war im Einsatz und hätte gerne den zweiten Treffer erzielt. „Ich stand völlig frei, aber die Vorlage kam nicht.“

Zurück