4:1-Sieg in Brackel ist Befreiungsschlag

1. Mannschaft • 07. April

Und das völlig verdient: Besonders in der zweiten Halbzeit war der SC die klar bestimmende Mannschaft. Zur Halbzeit hatte es 2:1 gestanden. Gianluca Greco machte seinem Ruf als Torjäger mit zwei Treffern (6. und 31. Minute) endlich wieder alle Ehre, Marius Michler hatte für Brackel mit einem herrlichen Heber den zwischenzeitlichen Ausgleich (11.) erzielt.

Nach der Pause macht der SC alles klar: Der eingewechselte Jonas Michler war mit einer Vorlage am 3:1 beteiligt: Er bediente Greco, der im Strafraum gefoult wurde: Okan Güvercin (66.) verwandelte den Strafstoß eiskalt. Mahmut Yavuzaslan machte in der 84. Minute zum 4:1 alles klar.

Der SC trat mit einer Dreierkette in der Abwehr an: Ekrem Yavuzaslan, Osman Albayrak und Sylvio Meyr bei seiner Rückkehr im Team standen sicher, Torhüter Justin Schröter absolvierte eine klasse Partie. Die Abwehr stand gegen relativ harmlose Gastgeber. Meyer kassierte seine fünfte gelbe Karte und ist für das kommende Spiel gegen Wanne-Eickel gesperrt. Meyer meinte schmunzelnd: „Kaum bin ich da, bin ich schon wieder weg. Es war ein ganz wichtiger Sieg.“ Meyer gab der Abwehr allein durch seine Anwesenheit Sicherheit. Kapitän Oliver Busch resümierte: „Es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben alles reingehauen.“

Der Sieg in Brackel war Balsam auf die geschundenen Seelen der SC-Kicker und gibt Zuversicht für das Spiel am 15. April gegen den DSC Wanne-Eickel. Dann fehlt zwar Meyer, aber Burak Yavus ist wieder spielberechtigt.

Zurück