Pokalfinale gegen Langenholthausen

1. Mannschaft • 08. Mai

Bruchhage weiß auch, dass der Pokal eigene Gesetze hat und dass der TuS Langenholthausen „eine Mannschaft mit viel Erfahrung und Qualität“ ist. „Wir treffen auf ein Team mit vielen ehemaligen SC-Akteuren wie Rademacher, Guntermann, die Beutler-Brüder, Kelly Kellermann, Moritz Schültke und natürlich auch Trainer Uli Mayer. Es ist eine Mannschaft gespickt mit vielen ehemaligen höherklassigen Fußballern. Vorsicht ist geboten.“ Von daher ist es eine Partie voller Brisanz vor einer tollen Kulisse mit einer tollen Stimmung.

Personell sieht es so aus: Gianluca Greco, Burak Yavuz und Okan Güvercin, die am Sonntag in Iserlohn gefehlt haben, sind weiter fraglich. Das gilt auch - nach dem Spiel in Iserlohn - für die ebenfalls angeschlagenen Ekrem Yavuzaslan und Lukas Greis. Unabhängig davon gilt Bruchhages Ansage: „Wir sind im Finale und wollen es auch gewinnen.“ Diese Meinung teilt auch Burak Yavuz, der am Sonntag am Rande des Spiels in Iserlohn sagte: „Ich hoffe, dass ich fit werde und brenne auf dieses Spiel.“

Sollte der SC das Spiel gewinnen, wäre es der „dritte Pott“ dieser Saison: Der SC gewann die Stadtmeisterschaft in der Halle und den Wintercup der Volksbanken - jeweils in überragender Manier und einer Spitzenmannschaft in jeder Hinsicht würdig.

Zurück