SC am Sonntag beim FC Iserlohn

1. Mannschaft • 30. November

Unabhängig von Einschätzungen und Prognosen: Der Respekt vor Iserlohn ist auf Seiten des SC groß. „Die Mannschaft hat große Qualität“, so Bruchhage. „Ich denke an Lukas Lenz, Pascal Beilfuß, Johannes Zottl oder Leon Enzmann.“  Iserlohn hatte lange mit Verletzungspech zu kämpfen, jetzt sind die Spieler wieder fit: „Ich hoffe nicht, dass ausgerechnet gegen uns der Knoten bei Iserlohn platzt.“

Was sein Team betrifft, so weiß der Coach, dass „die zweiwöchige Pause uns gutgetan hat, weil wir durchschnaufen konnten“. Die zwei Siege in Folge seien wichtig gewesen. Bruchhage weist darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, die gute Vorrunde der letzten Saison (24 Punkte) zu toppen. Bei bisher 23 Zählern soll aus Iserlohn etwas „Zählbares mitgebracht“ werden. „Wir müssen unsere defensive Stabilität erneut unter Beweis stellen, vorne haben wir immer Chancen. In den beiden letzten Spielen waren wir auch im Abschluss deutlich durchschlagskräftiger.“

Zur personellen Lage: Lukas Wulf, Ibrahima Camara (Kreuzbandriss) und Marius Michler (Aufbautraining) fehlen weiter. Fraglich sind Dominik Schäfer, Leon Zielonka und Jannick Schriek.

Der Blick zurück: Waren das für verrückte Spiele in der letzten Saison gegen Iserlohn. Im Hinspiel führte der SC bis zur 76. Minute mit 3:1, innerhalb von fünf Minuten kassierte das Team drei Gegentore und verlor mit 3:4. Ähnliches Bild im Rückspiel, als Iserlohn mit dem Rücken zur Wand stand und in höchster Abstiegsgefahr schwebte: Der SC führte bis zur 44. Minute völlig verdient mit 2:0, kassierte kurz vor dem Pausentee durch ein Eigentor das 1:2 und verlor in der zweiten Halbzeit die Partie noch mit 2:3, trotz vieler Ausgleichs-Chancen.

SC-Reserve will positiven Trend fortsetzen

Es ist das letzte Heimspiel der Saison: Unsere Reserve trifft am Sonntag um 12.45 Uhr im Binnerfeld auf die Zweitvertretung des SuS Langscheid-Enkhausen. Nach dem 4:0 gegen Münschede soll ein weiterer Erfolg den Advent einläuten. Die Elf der Spielertrainer Andreas Treml und Dennis Hakenesch belegt derzeit den 6. Platz (21 Punkte), Langscheid liegt auf Rang acht (19). Es ist also ein Duell auf Augenhöhe. Bereits am kommenden Mittwoch (5. 12.) beginnt die Rückrunde. Dann muss die Reserve bei der zweiten Mannschaft des TuS Müschede antreten. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Zurück