SC am Sonntag gegen Kirchhörder SC

1. Mannschaft • 15. November

Für Bruchhage ist klar, dass der SC nach dem Sieg von Horst-Emscher nachlegen muss und will. „Wir haben in der letzten Woche einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir wollen uns weiter nach oben orientieren. Zwischen Platz fünf und zehn liegt gerade mal ein Punkt, das zeigt die Geschlossenheit der Liga.“ Bruchhage macht aus seiner Meinung keinen Hehl, dass „wir das Heimspiel gegen Kirchhörde gewinnen wollen, um uns weiter nach oben zu schieben“.

Er erwartet von seinem Team, wie in Horst, Kampf und Einsatz. „Diese Grundtugenden müssen zuerst passen. Die Mannschaft hat in der letzten Woche mal wieder gezeigt, dass sie Ausfälle kompensieren kann. Auch am Sonntag ist mannschaftliche Geschlossenheit gefragt. Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken.“

Fehlen werden weiterhin Marius Michler (krank), Yannik Schriek (krank) sowie Ibrahima Camara (Aufbautraining). Fraglich ist Lukas Wulf (Grippe). Burak Yavuz wird zurückkehren.

Spitzenreiter Beckum/Hövel kommt ins Binnerfeld

Nach dem Auswärtsspiel bei der SG Holzen/Eisborn (1:3) wartet ein weiteres „Hammerspiel“ auf die Reserve. Der Gast heißt am Sonntag (12.30 Uhr): SG Beckum-Hövel. Der Gast ist klar und deutlich die beste Mannschaft der B-Liga und hat am letzten Sonntag den SSV Stockum mit 2:1 besiegt. Achtung: Mario-Marcus Mesaros ist ein Torjäger der Extraklasse: Er hat bereits 15 Tore auf seinem Konto. Das wird eine schwere Partie für die zweite Mannschaft, die aber auch weiß, was sie kann. Ihre Saisonbilanz kann sich sehen lassen. Sie will am Sonntag alles raushauen.

Zurück