Spiel in Kirchhörde fällt aus

1. Mannschaft • 03. Dezember

Der Winter verhindert den Fußballsport auf vielen Plätzen am ersten Adventssonntag. - Foto: Stallmeister

Das für den heutigen Sonntag, 3. Dezember, angesetzte Westfalenligaspiel des SC Neheim in Kirchhörde fällt den winterlichen Wetterverhältnissen zum Opfer. Der Nachholtermin für den Rückkrundenauftakt ist am Sonntag, 17. Dezember, 14.30 Uhr.


Als Favorit zur Kirchhörder Kobbendelle

1. Mannschaft • 01. Dezember

SC möchte den Rückrundenauftakt erfolgreich gestalten

Für den SC Neheim geht es zum Rückrundenauftakt zum Kirchhörder SC. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz Kobbendelle ist um 14.30 Uhr am ersten Adventssonntag. Während das 2:0 im Binnerfeld zu Saisonbeginn der Start einer beeindruckenden Hinserie für Neheim war, musste Kirchhörde sich gleich nach unten orientieren. Mit zwölf Punkten liegt die Mannschaft von BVB-Legende Lothar Huber auf Platz 15. Aber auf der eigenen Anlage sind die Dortmunder nicht zu unterschätzen. Neun ihrer zwölf Punkte haben sie Zuhause geholt und 16 ihrer 20 Treffer dort erzielt. „Kirchhörde ist in einer ähnlichen Situation wie wir im Vorjahr und zum Siegen verdammt. Sie werden uns alles abverlangen. Zu Mal gesperrte und verletzte Leistungsträger zurückkehren“, sagt Neheims Trainer Alex Bruchhage.

Als Tabellenfünfter nach der Hinrunde sieht Bruchhage seine Mannschaft in der Favoritenrolle, die er auch gerne annimmt: „Es wird uns nichts geschenkt, aber wir fahren nach Kirchhörde um zu gewinnen.“ Das Rezept für die drei Punkte hat der SC-Cheftrainer auch: „Wir müssen gegenhalten, den Kampf annehmen, geduldig Fußball spielen und unsere Chancen nutzen.“ Neheim möchte seine offensive Qualität auf den Platz bringen. Fehlen werden den Neheimern Thymor Schwarzenberg und Dominik Beule, fraglich ist Okan Güvercin.

Die zweite Mannschaft des SC hat spielfrei.


24 Punkte sind eine stolze Bilanz zur Halbzeit

1. Mannschaft • 19. November

2:2 in Wickede ist schwer einzuordnen

Bruchhage: Wir müssen den Sack zumachen

Reserve unterliegt 1:6 in Hachen

Es ist Halbzeit in der Westfalenliga: Die Bilanz des SC ist wahrlich klasse! 24 Punkte sind auf dem Konto. Großes Kompliment ans Team, an Cheftrainer Alex Bruchhage und den ebenfalls glänzend funktionierenden Betreuer-Stab. Wenn man bedenkt, woher der SC kommt, dann ist die Bilanz umso höher zu bewerten. Zum Vergleich: In der Vorsaison hatte die Mannschaft acht (!) Punkte auf dem Konto, wohlgemerkt nach der Hinrunde.

Das 2:2 (1:0) in Wickede war ein gerechtes Ergebnis, ist aber schwer einzuordnen. „Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder ärgern soll“, sagte Bruchhage nach der Partie im herrlichen Pappelstadion. „Wir haben es wieder einmal versäumt, den Sack zu zumachen. Das ist unser altes Leid.“ Damit traf der Chefcoach den Nagel auf den Kopf. Sein Team führte durch Riad Xhaka nach sechs Minuten mit 1:0, wobei Wickedes blutjunger Keeper Yannik Kube den Ball durch die Hände gleiten ließ. Kurz danach hatte Gianluca Greco mit einem Heber Pech. „Zwischen der 55. und 60. Minuten hatten wir zwei weitere klare Chancen, machen die aber nicht rein.“

Dafür schlug Wickede, das bereits die letzten 20 Minuten in der ersten Halbzeit dominierte und ebenfalls zwei dicke Chancen nicht nutzte, zu. Mehmet Erdogan (64.) und Marco Dej (69.) nutzten die Unordnung n der Neheimer Abwehr und drehten das Spiel. „Danach haben wir aber eine tolle Moral bewiesen und gezeigt, welche Qualität wir im Kader haben.“ Lukas Greis und Burak Yavuz wurden eingewechselt, später auch noch Ayoub Alaiz. Die Folge: Der SC drängte auf den Ausgleich, den Yavuz (88.) auch markierte. Es wäre auch ein Sieg möglich gewesen: In der 93. Minute parierte Wickedes Keeper Kube einen Kopfball von Sylvio Meyer mit einem phantastischen Reflex. „Kompliment an den jungen Torwart. Er hat sich richtig gesteigert. Erst kassiert er ein Ei, dann hält er Sekunden vor Schluss den Punkt für Wickede fest“, meinte Bruchhage. Sein Kollege Alex Gocke wusste das Ergebnis nicht richtig einzuordnen. „Wir wollten den Abstand auf Neheim verringern, das ist uns nicht gelungen. Auch wir haben dicke Chancen liegen gelassen, dann kassieren wird kurz vor Schluss noch den Ausgleich und haben Glück, dass Yannik Kube Neheims Siegtor verhindert hat. Ich muss das alles erst einmal sacken lassen.“

Unsere Reserve hat das Auswärtsspiel beim TuS Hachen mit 1:6 verloren. Adrian Schiavone erzielte den Ehrentreffer für die Elf von Trainer Eren Temiz, die durch Spieler der Alt-Herrenmannschaft verstärkt wurde.


Die letzten beiden Hinrundenspiele

U10 • 19. November • Zwei Niederlagen zum Schluss

Am 11.11.2017 trafen wir im Topspiel im heimischen Stadion auf den Tabellenführer TuS Sundern. Mit enormer Motivation, aber auch Respekt vor dem Gegner gingen wir ins Spiel. Nach erstem Abtasten hatten wir in der 1.Halbzeit deutlich mehr vom Spiel. Nachdem zunächst noch ein Schuss von Lenny Leygraaf abgewehrt werden konnte, war es dann Leart Bajrami, der nach Vorlage von Lenny Leygraaf den Ball im Tor des Gegeners versenken konnte. Weitere Angriffe folgten. Ein vehementer Distanzschuss von Luca Borggrewe streifte kurz vor Ende der Halbzeit die Latte und ein Konter des Gegners konnte von unserem Torwart souverän entschärft werden. 

In der zweiten Halbzeit sah es aus, als könnten wir an die erste Halbzeit anknüpfen. Nach Emin Husovic und Max Duddlinger zu Beginn gute Chancen nicht verwerten konnten, drehte Sundern plötzlich auf und traf zum 1:1. In der Folge kamen wir unter Druck. Ein Distanzschuss des Gegners wurde von Alexander Pastushenko per Glanzparade noch abgewehrt, die nächsten Angriffe des Gegners führten schnell zum 1:4. Unsere Jungs gaben jedoch nie auf. Nachdem es zwischenzeitlich etwas ruppig wurde, hatten Lenny Leygraaf und Emin Husovic zwei Riesenchancen, die erfolglos blieben. Dann traf Lenny Leygraaf durch ein wunderbares Solo zum 2:4. Luca Borggrewe holte zum Ende nochmal den Hammer raus und knallte den Ball an die Latte, aber es blieb dabei. Wir haben gut gekämpft, aber letztendlich aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient verloren.

Am 18.11.2017 traten wir bei der JSG Bruchhausen-Niedereimer auf dem Aschenplatz in Niedereimer an. Schnell merkte man, dass wir mit dem Untergrund nicht gut zurecht kamen. Schließlich hatten wir bis dato noch nie auf Asche gespielt. Zu Beginn spielten wir uns einige kleinere Chancen heraus, die JSG ging aber durch einen Konter mit 1:0 in Führung. In der 12. Minute setzte sich Linus Maerevoet auf der rechten Seite durch und haute den Ball aufs Tor. Der sehr gute Torwart des Gegners konnte den Ball noch eben zur Ecke lenken. Eine Minute später war es erneut Linus Maerevoet der per Flanke Lenny Leygraaf bediente, dieser aber erneut am Torwart scheiterte. In der 15. Minute schossen gleich mehrere Spieler auf das Tor des Gegners. Latte,Pfosten und ein Abwehrspieler verhinderten den Ausgleich. Schließlich wurde es Luca Borggrewe zu bunt. Er fasst sich ein Herz, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und nagelte den Ball unhaltbar aus ca. 20 Metern ins Tor. Der Ausgleich war hochverdient. Kurz vor der Pause trafen wir erneut den Pfosten. Das Glück hatten wir heute nicht wirklich gebucht.

In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Wir hatten mehr vom Spiel. Nach einer Rückgabe zum Torwart kullerte der Ball unglücklich zum 2:1 für den Gegner in unsere Maschen. Das Tor kam aus dem Nichts. Allerdings setzte sich Lenny Leygraaf eine Minute später vehement auf der rechten Seite durch, zog nach innen zum Tor und tunnelte den Torwart zum 2:2. Niedereimer stellte uns in der Folge etwas besser zu. Sie kamen zu einigen Tormöglichkeiten und nutzten schließlich eine zum 3:2. In der Schlussphase reihte sich eine Großchance unserer Jungs an die andere. Wir zählten in den letzten Minuten sechs Großchancen mit zwei weiteren Treffern ans Aluminium. Sehr unglücklich und letztendlich auch unverdient verloren wir das Spiel, weil der Gegner seine wenigen Möglichkeiten effektiv genutzt hatte.

Fazit der Hinrunde: Gute Moral, Einsatzwille und viele Chancen auf der positiven Seite. Negativ ist letztendlich die schlechte Chancenverwertung und das Passspiel gilt es auch noch zu verbessern. Wir arbeiten dran. Versprochen!

Eure U10 Zwinkernd Ein Team Zwinkernd


C-Junioren sind Kreispokalsieger!

Allgemein • 18. November

Unsere C-Junioren siegten heute im Pokalendspiel des Kreises Arnsberg gegen den TuS Sundern mit 3:0 (HZ 0:0). Auf der Platzanlage des TuS Bruchhausen erzielten Maik Helleberg (41.), Jonathan Calles (62.) und Robin Bönner (66.) die Tore.

Auf Westfalenebene treffen wir nun am 03.02.2018 im Neheimer Binnerfeld auf die Landesligamannschaft der SpVg Brakel.

In der Meisterschaft geht es am 03.12. mit einem Heimspiel weiter; Gegner ist dann der Tabellendritte vom  TSV Marl-Hüls.